Sep 232007
 

Ich war mal wieder drei Tage in Österreich. Grund war der Geburtstag meiner Oma. Das habe ich natürlich genutzt, um ein paar kleine Runden mit dem Mopet zu drehen.

Am ersten Tag bin ich nur eine kurze Vormittagsrunde gefahren. Ich wollte endlich mal den Mangart befahren. Nach dem Erdrutsch im Jahre 2000 habe ich immer wieder unterschiedliche Informationen bekommen, ob die Straße nun wieder befahrbar ist oder nicht. Also zur Auflösung, sie ist wieder befahrbar. Ganz am Anfang gibt es noch ein kleines Stück Schotterweg. Aber das ist probemlos befahrbar. Ansonsten war ich das erste mal auf dem Mangart. Die Straße nach oben ist sehr schmal aber sonst gut ausgebaut. Enge Kurven direkt an der Felswand und wenig Platz für Gegenverkehr. Dunkle aus dem Fels gehauene Tunnel.

Mangart7

Oft liegt Geröll auf der Straße, also vorsichtig fahren. Leider mußten wir kurz vor dem Gipfel umdrehen. Unser Guide Michael stand plötzlich auf einer Eisfläche, die die ganze Fahrbahn überzogen hatte. Doro kam am Anfang der Eisfläche zum Stehen und ich zum Glück davor. also hieß es Platz machen nach unten und Michaels dicke Harley vom Eis kriegen. Zum Glück gelang das ohne größere Probleme und vor allem ohne sie umzuwerfen.

Mangart6

Mangart3

Danach sind wir noch über Sella Nevea nach Chiusaforte.

Sellanevea

Die beiden sind dann weiter gen Süden und ich bin zum Geburtstagfeiern wieder gen Heimat gefahren.

Freitag sind wir dann über Feldkirchen zur Nockalmstraße gefahren danach Richtung Gmünd und ins Maltatal hoch zur Talsperre.

Maltatal3

Maltatal1

Nockalmstraße und die Straße zur Talsperre waren gut befahrbar. An schattigen Orten war die Fahrbahn zwar naß und leicht rutschig aber mit etwas Vorsicht war das kein Problem. An der Talsperre haben wir uns dann entschieden den gleichen Weg zurück zu nehmen. Gesagt getan. Abends sind wir dann zur Eder Wirtin auf der Gerlitzen gefahren und haben lecker gegessen.

Sep 172007
 

Also als erstes muß ich mal sagen, daß Lackierer ab sofort in meinen Augen wahre Künstler sind!

Ich habe nun den Sturzschaden soweit behoben, daß ich bis zum Saisonende fahren kann. Die gebrochenen Verkleidungsteile wurden aufwendig mit Glasfaser, Epoxydharz und Spachtel repariert. Damit hab ich nahezu die ursprüngliche Form wieder erreicht. Die Unterschiede sind wirklich nur bei genauem Hinsehen und genauer Kenntnis der Verkleidung zu sehen. Leider habe ich es diesmal versäumt Fotos von den einzelnen Schritten zu machen.

Anschließend habe ich di Teile mit schwarzem Lack einfach lackiert. Ich werde die Teile im Winter eh wieder zum Lackierer bringen. Daher habe ich keine Filler drunter gemacht und mir auch nicht wirklich bis in kleinste Detail Mühe mit den Schleifarbeiten gegeben. Man sieht sehr wohl alleine schon an den Spuren vom Schmirgelpapier, wo die Karre kaputt war. Aber wie gesagt die Form stimmt wieder und sie ist schwarz und aus ein paar Meter Entfernung sieht man gar keinen Unterschied! Das war erstmal wichtig.

Als alles fertig war habe ich dann festgestellt, daß die Schnellkupplung eines Kraftstoffschlauches kaputt war Dort tropfte es gewaltig. Wahrscheinlich habe ich auch deswegen in letzter Zeit einen so hohen Spritverbrauch gehabt. Ich bin ja mal gespannt. Also durfte ich heute noch einen Kraftstoffschlauch wechseln. BMW muß den erst bestellen und so konnte ich einen gebrauchten aus meinem Fundus einbauen. Der sieht noch ganz gut aus und tut es hoffentlich bis Saisonende.

Bei der Gelegenheit hatte ich nun noch alle Öle gewechselt, alle Filter gewechselt bzw gereinigt (K&N) und einen neuen Hinterreifen aufgezogen.

Nun kann es morgen losgehen nach Österreich. Ich hoffe alles klappt nun!

Sep 062007
 

So nun hat es mich erwischt. das erste mal bin ich nun also gestürzt. Ich war nicht schnell und deswegen ist mir auch nichts passiert. Die genauen Umstände kann ich noch nicht preis geben. Ich habe ein paar erste Bilder mit den Schäden gemacht und werde die hier mal einstellen. Im Grunde ist es für mich ein überschaubarer Schaden. ca. 250 Euro Lackkosten und ne Menge Fleißarbeit. Teile habe ich ja zur Genüge. Bei einem Gutachten wäre die Sache sicher ein wirtschaftliche Totalschaden. Trotzdem ist es ärgerlich und gerade wegen der Firmengründung habe ich eigentlich keine Zeit für sowas.

Hier die Bilder:

Totale

Einmal die komplette rechte Seite mit allen Schäden. Die gesamte Vekleidung kippt leicht nach links. Kaum zu sehen aber werde wohl auch das Geweih richten müssen.

Verkleidungsoberteil

Das Verkleidungsoberteil ist mehrfach gebrochen. Die Reparatur mit Glasfaser wird lustig!

Seitenteil_Spoiler_Kurbelwellendeckel

Das relativ frisch lackierte Seitenteil ist auch wieder hinüber. Grmpf. Außerdem hat es noch den Kurbelwellendeckel erwischt und der Motorspoiler ist auch angeschabt.

Sep 052007
 

Es ist soweit. Ich habe den Schritt gewagt und einen Onlineshop eröffnet. Nach langer Findungsphase steht das Konzept!

mopetenreiter-shop

Hier werden gebrauchte BMW Ersatzteile angeboten. Außerdem biete ich dort Verschleißteile und Betriebsstoffe für BMW K Modelle an.

Auch Besitzer von anderen Fabrikaten können hier gerne vorbeischauen. Ich kann Ersatzteile und Verschleißteile und Betriebsstoffe für fast jedes Motorrad zu günstigen Preise besorgen. Einfach über das Kontaktformular eine Anfrage stellen. Ich melde mich so schnell wie möglich mit einem Angebot.

Bitte seht es mir nach, daß nicht immer alles sofort bearbeitet werden kann. Ich betreibe den Shop als Nebentätigkeit neben meinem normalen Beruf.

Und nun freue ich mich auf viele freundliche Kontakte mit Motorradfahrern.

Allzeit gute und knitterfreie Fahrt.