Okt 312009
 

So nun sitzt das Heck in seiner Endposition. So kann es bleiben. Nach hinten ist es ordentlich abgestützt. Die Frage, ob ich hinten noch einmal eine Riffelblechplatte anbringe für leichtes Gepäck ist erstmal zweitrangig und kann später noch beantwortet werden. Viel mehr Sorge und Angst macht mir zur Zeit die Anpassung des Heckteils in Richtung Tank!

Aber schaut selber! Designvorschläge sind willkommen!

Heck_vor_anpassen3

Heck_vor_anpassen2

Ich muß diesen Spalt zum Tank hin irgendwie schließen und dann aber auch einen vernünftigen Abschluß finden. Das wird nochmal richtig schwer…… Vorschläge bitte zu mir!

Okt 262009
 

So heute wurde der Heckrahmen im richtigen Winkel wieder angeschweißt. Dazu habe ich zwei Stücken Lenkerrohr in der richtigen Krümmung in die offenen Enden des Heckrahmens geschweißt und darauf dann den Heckrahmen gesetzt und alles rundrum schön verschweißt. Sieht nun noch sehr unbearbeitet aus und wird in den nächsten Tagen dann zu ende bearbeitet… kleine Löcher noch zugemacht und alles ordentlich verschliffen! Kann man das ganze Krad aber jetzt schon dran aufhängen……

angeschweisst

Okt 182009
 

Heute war es endlich soweit. Der Heckrahmen mußte dran glauben. Das neue Heck wurde angehalten und kurzerhand 8 cm hinter dem letzten tragenden Knotenblech ein fetter Strich mit dem Edding gezogen….. Brille aufsetzen und ab ging das Gewitter…….

Funkenregen

Flexen

Und die andere Seite……

Flexen2

Dann war es soweit! Man beachte das grinsen!

SDC10698

Das vorläufige Resultat.
Flexen3

Der Rest des Abends wurde mit fachsimpeln und Brainstorming zum weiteren Vorgehen verbracht… nicht ohne nen Pils an den Hals zu halten……

Im Grunde wird der dann gekürzte Heckrahmen schräg nach oben wieder angeschweißt, damit das neuen Heck schön drauf paßt…… GOIL!

Okt 082009
 

So mein K 75 Projekt geht weiter. Gestern habe ich das Zubehör – Cockpit angeschlossen. Sowas habe ich ja zum ersten mal gemacht, aber eigentlich ist es gar nicht schwer. Das Teil hat an sich wieder eine Million Funktionen, die kein Mensch braucht. Aber zum Anschließen war ja erstmal wichtig, welche Informationen mir das Moped liefert. Ich habe den originalen Kabelbaum eigentlich soweit im Stück gelassen, so dass eine Umrüstung auf Original eigentlich jederzeit möglich ist. Dazu habe ich beispielsweise bei der Neutralanzeige oder beim Zündschloß die Originalstecker genutzt und an das Cockpit angeschlossen. Einzig den Stecker für den Scheinwerfer mußte ich trennen und durch einen Universalstecker ersetzen. Dies kann man aber problemlos wieder rückgängig machen.

Bis auf die Drehzahlanzeige konnte ich alle angeschlossenen Funktionen auch schon testen. Es funktionieren:

– Geschwindigkeit
– Neutralanzeige
– Blinker
– Fernlichtkontrolle

Es fehlen noch Tankanzeige und Wassertemperatur.

Heute werde ich mir Gedanken über die Befestigung des Cockpit und des Zubehörscheinwerfers machen.

Ich habe dann noch die Kabel für die Blinker durch den Lenker gezogen, da ich schöne Kellermann Lenkerendblinker montieren werde.

Da mir noch der Radsatz fehlt, habe ich nun beschlossen, damit die Karre erstmal fahrfertig wird, zwar den Paraleverantrieb einzubauen, aber noch die 2V Gabel mit Bremsanlage und die 2V Felgen zu lassen.
Damit kann heute auch das Bremssystem vorne befüllt werden.

Das Getriebe wartet noch auf Siris und die Schwinge auf Schwingenlager….. dann kann auch der Antrieb komplett montiert werden.

Soweit für heute, Bilder folgen!

Okt 012009
 

Ich war ein wenig fleißig in der Werkstatt. Es ist eine kleine Multimedia-Ecke hinzugekommen und ich habe mir einen Energieblock an einen Galgen gehangen.

Multimedia-Ecke:

IMG_1125

Galgen mit Energieblock, drei Steckdosen und zwei Druckluftanschlüsse schwenkbar über der Hebebühne oder über der Werkbank!

IMG_1130

Nun kann ich fette Mucke hören, mit dem kleinen Netbook surfen, ohne das es so viel Platz weg nimmt, wie der große Rechner vorher und ich kann es auch zu Diagnosezwecken nutzen……

So macht das richtig Spaß. Schrauben wie die Profis….. 😉