Okt 082009
 

So mein K 75 Projekt geht weiter. Gestern habe ich das Zubehör – Cockpit angeschlossen. Sowas habe ich ja zum ersten mal gemacht, aber eigentlich ist es gar nicht schwer. Das Teil hat an sich wieder eine Million Funktionen, die kein Mensch braucht. Aber zum Anschließen war ja erstmal wichtig, welche Informationen mir das Moped liefert. Ich habe den originalen Kabelbaum eigentlich soweit im Stück gelassen, so dass eine Umrüstung auf Original eigentlich jederzeit möglich ist. Dazu habe ich beispielsweise bei der Neutralanzeige oder beim Zündschloß die Originalstecker genutzt und an das Cockpit angeschlossen. Einzig den Stecker für den Scheinwerfer mußte ich trennen und durch einen Universalstecker ersetzen. Dies kann man aber problemlos wieder rückgängig machen.

Bis auf die Drehzahlanzeige konnte ich alle angeschlossenen Funktionen auch schon testen. Es funktionieren:

– Geschwindigkeit
– Neutralanzeige
– Blinker
– Fernlichtkontrolle

Es fehlen noch Tankanzeige und Wassertemperatur.

Heute werde ich mir Gedanken über die Befestigung des Cockpit und des Zubehörscheinwerfers machen.

Ich habe dann noch die Kabel für die Blinker durch den Lenker gezogen, da ich schöne Kellermann Lenkerendblinker montieren werde.

Da mir noch der Radsatz fehlt, habe ich nun beschlossen, damit die Karre erstmal fahrfertig wird, zwar den Paraleverantrieb einzubauen, aber noch die 2V Gabel mit Bremsanlage und die 2V Felgen zu lassen.
Damit kann heute auch das Bremssystem vorne befüllt werden.

Das Getriebe wartet noch auf Siris und die Schwinge auf Schwingenlager….. dann kann auch der Antrieb komplett montiert werden.

Soweit für heute, Bilder folgen!

Okt 012009
 

Ich war ein wenig fleißig in der Werkstatt. Es ist eine kleine Multimedia-Ecke hinzugekommen und ich habe mir einen Energieblock an einen Galgen gehangen.

Multimedia-Ecke:

IMG_1125

Galgen mit Energieblock, drei Steckdosen und zwei Druckluftanschlüsse schwenkbar über der Hebebühne oder über der Werkbank!

IMG_1130

Nun kann ich fette Mucke hören, mit dem kleinen Netbook surfen, ohne das es so viel Platz weg nimmt, wie der große Rechner vorher und ich kann es auch zu Diagnosezwecken nutzen……

So macht das richtig Spaß. Schrauben wie die Profis….. 😉

Aug 172009
 

Samstag habe ich dann den Kabelbaum eingezogen, das Kühlsystem angeschlossen, Steuergeräte angeschlossen, nochmal die porösen Spritleitungen getauscht, die rechte Lenkeramatur angebaut, den Gasgriff angeschlossen…… dann habe ich von meiner K 75 den Tank und das Zündschloß angeschlossen und dann wollte ich starten……. aber der Anlasser drehte immer nur eine Sekunde und brach dann ab…… dann ging die Sucherei los…… alle Steckverbindungen geprüft, noch die Unterbrecherschalter für die Kupplung angeschlossen usw…… schließlich habe ich es am Samstag aufgegeben…… Sonntag dann voller Tatendrang wieder hin und das Zündsteuergerät als erstes getauscht… und siehe da, der Anlasser dreht munter los…… nur leider haufenweise Fehlzündungen…… gut ich habe dann die Zündreihenfolge der Zündspulen umgedreht und nach kurzem Starten lief die Karre….. mit Grundeinstellung des Hallgbers und nur grober Grundeinstellung der Umluftschrauben lief sie schon richtig gut und rund……. nun kann es also ans Design und an die technischen Feinheiten gehen…… geplant ist ein Paralever Antrieb der 4V Modelle mit geänderter Übersetzung, die 4V Gabel vorne, die Vierkolbenbremse der 4V und der 4V RS Rädersatz….. das wird aber alles erst im Winter passieren. Jetzt ist erstmal Findungsphase, wo es denn hingehen soll…… designmäßig……

Zum Schluß noch zwei Fotos…..

1. Kabelbaum eingezogen aber noch Steckersalat:

Kabelbaum_eingezogen

Hier ist der Rahmen schon lackiert……

2. Tank aufgesetzt und Karre startklar……

startklar

Aug 152009
 

So gestern konnte ich mich wieder um die abgebrannte K 75 kümmern. Ich hatte bei BMW die Ansaugstutzen und O-Ringe für die Einspritzdüsen bestellt.

Hier ein paar Bilder

Motor_Antriebseinheit

Rahmen_Gabel_einzeln

Zuerst wurde der Rahmen abgenommen, damit sich die Einspritzanlage leichter montieren läßt. Anschließend wurde die Drosselklappenleiste, die ich vorher stundenlang im Ultraschallbad liegen hatte und die nun blitzeblank aussieht, auf die neuen Ansaugstutzen montiert.

Drosselklappenleiste_aufgesetzt

Wenig später sitzt die komplette Einspritzanlage auf dem Motor, inkl. Einspritzdüsen!

Einspritzanlage_komplett

Hier wurde der Rahmen schon wieder aufgesetzt. Heute muß dann alles abgedeckt werden, dann lackiere ich die roten Stellen am Rahmen….

Rahmen_aufgesetzt

Und nochmal von der anderen Seite.

Rahmen_aufgesetzt2

Heute geht es dann weiter. Gleich fahre ich noch zu Auto Tip Farbe kaufen….. Fortsetzung folgt!

Aug 092009
 

Ich habe letzte Woche eine abgebrannte K 75 gekauft. Also im Grunde ist es nicht mehr als Antriebseinheit ( Rumpfmotor ohne Anbauteile, Getriebe, Schwinge und EA ), Gabel, Rahmen und neu bereifte Räder am Stück und nen ganzen Anhänger voll Einzelteile. Nun steht das gute Stück auf meiner Hebebühne und sieht seinem Schicksal entgegen…..

So 100%ig weiß ich noch nicht was draus wird….. mir schwebt ein sehr minimalistisch ausgerüstetes Bike vor, mit 4V Fahrwerk, Superbike Lenker und Kellermännern…. ansonsten halt nur das nötigste dran……. so nen kleiner Racer….. Carlo faselt schon wieder von ageschnittenem Heck und Riffelblechsitzbank……. na mal gucken…… 😉 Ich sollte zumindest alles da haben, um sie erstmal zum Laufen zu bringen… nur Zündspulen fehlen wohl noch…. mal sehen, wo ich die für den Test auftreiben kann…..

Jul 122009
 

Der Jochen hat sich letzte Woche einen neuen Motor abgeholt. Ich hatte eine K 100 zum Schlachten gekauft. Der Motor sprang erst nicht an, da die Benzinpumpe fest war, der Tank nen Loch hatte und die Batterie tot war. Mit neuem Tank sprang sie sofort an. Sie lief zwar ziemlich unrund, aber das kann durchaus an verklebten Einspritzdüsen und massiver Falschluft gelegen haben. Wir haben dann den Motor geminsam ausgehangen, die K ist schon komplett Geschichte….. Nun hoffe ich ja mal, daß er den Motor gut zum Laufen bekommt!

Jun 192009
 

Tja da kommt der Jochen zu mir und seine K 100 klingt nicht gut. Irgendwie als ob nen Zylinder nicht läuft…. Erster Fehler ist schnell gefunden und alles scheint ein gutes Ende zu nehmen. Es sind NGK Kerzen drin, aber mit den originalen BMW Kerzensteckern und ohne Nuppsis oben drauf. Also die guten Bosch rein und ….. nichts, keine Besserung! Argh…..

Naja Kompressionsmessung ergab dann auf dem zweiten Zylinder 2bar. Mit dem Endoskop haben wir dann durch das Kerzenloch geguckt und der Kolben hatte komische Auswaschungen auf der Oberfläche… naja es hilft nix, Rübe ab und dann das…… Auslaßventil sieht aus wie ein Pacman!

verbranntes Ventil

Naja und die Spannschiene spricht auch Bände……

Spannschiene

Kettentrieb kommt also auch komplett neu….. Da war Ewigkeiten niemand mehr dran. Nun wird der Kopf überholt, mal gucken Auslaßseitig wahrscheinlich alle Ventile neu mit Sitze und Einlaß zumindest die Schaftdichtungen….. ich werde berichten!

Jun 182009
 

So nach zwei harten Arbeitstagen sollte der Boxer nun fertig sein. Heute müsen nur noch Auspuff und Verkleidung dran. Dann wird er wieder das erste Lebenszeichen von sich geben. Wenn ich alles richtig gemacht habe, dann ist er nun mit neuer Kupplung und neuem Kurbelwellensimmerring und Getriebeeingangssimmerring wieder richtig fit.

Erstmal war da also die Kupplung, frisch von BMW:

Kupplung_R1100.

Dann habe ich den Kurbelwellensimmerring eingetrieben. Dieser muß vorher mit den Fingern geformt werden, damit er über die Kurbelwelle paßt. Ich hoffe mal, daß das gefunzt hat…

Eingetrieben habe ich ihn mit einem Ölfilterschlüssel.Der paßt hervorragend:

Kurbelwellensimmerring_R1100_Spezialwerkzeug

Hier ist der Siri fertig eingetrieben:

Kurbelwellensimmerring_R1100

Schließlich wurde die Kupplung montiert und mit einem Spezialwerkzeug zentriert.

Kupplung_drin_R1100

Heute habe ich dann noch den Puff, Tank und die Verkleidung montiert und sie fährt GUT!

Boxerschrauben ist neu für mich und daher hat auch alles etwas länger gedauert. Ich mußte den Heckrahmen bestimmt zehnmal wieder anheben, weil noch ein Teil fehlte oder ein Kabel anders verlegt werden mußte. Aber nun scheint alles zu passen. Geil!

Dann kann ja das nächste Projekt kommen!

Jun 122009
 

So nach ewig langer Schaffenspause….. ich habe zwei neue Motorräder….. Eine K 75, ein wirklich schönes Teil, erst 30.000 km runter und super gut in Schuß. Leider hatte die vordere Felge ne Delle im Felgenhorn und ich habe zur Zeit nur eine gelbe Felge…. aber geht auch so. Nun stellt sich die Frage, ob ich sie als Alltagsmoped behalte oder verkaufe…. ernstgemeinte Gebote bitte an mich! Vielleicht erleichtert mir das die Entscheidung!

IMG_0873

Denn da wäre noch der neue Sportboxer; eine R1100RS. Eigentlich habe ich die nur so aus Versehen gekauft. Ich erhielt im Urlaub einen Anruf, daß sie zu haben wäre zu nem guten Kurs. Naja nach 10 Minuten überlegen habe ich sie dann genommen. Sie ist echt gut in Schuß. Mängel sind ein Inspektionsstau, eine fertige Kupplung und leichter Ölverlust am Endantriebseingangsimmerring.

R1100_4

Eine durchgeführte Inspektion hat keine Besonderheiten zutage gebracht. Nun hat sie frische Öle und Filter, eingestellte Ventile und gerade bin ich dabei, die Sache mit der Kupplung zu erledigen. Keine soooo schöne Arbeit. Aber dafür habe ich danach einen technisch einwandfreien kleinen Sportboxer!

Naja nun hebt sie erstmal ihren Hintern und macht den Blick frei in ihr tiefstes Inneres…….

IMG_0898

Weitere Fotos kommen nächste Woche! ich hoffe ich bekomme das alles wieder zusammen……

Mrz 292008
 

Vor einigen Tagen kam mein Karacho Synchrontester an. Ich hatte schon darüber geschrieben, anläßlich der Karacho Party bei Cris in Helmstedt. Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen und Karacho etwas genauer vorstellen.

Es handelt sich hier um einen Synchrontester, der aber erheblich mehr kann. Viele werden sagen, daß sie seit Jahrzehnten mit den Synchronuhren hervorragend Motoren synchronisieren. Das stimmt, aber mit Karacho geht es einfacher, schneller und vor allem GENAUER. Das liegt an einer Menge Zusatzinformationen, die Karacho liefert:

Funktionsübersicht:

– Synchrontester für 1-4 Zylinder inkl. Festlegung eines beliebigen Refferenzzylinders
– Auslesen BMW Motronicen verschiedener Typen
– Zurücksetzen der Fehlerspeicher dieser Motronicen
– Auslesen der ABS Steuergeräte ABS I und II von BMW
– Zurücksetzen der Fehlerspeicher ABS dieser Modelle
– Voltmeter

Der Synchrontester bietet zu den herkömmlichen Synchronuhren eine Menge Zusatzinformationen:

– Angaben über die momentane Drehzahl unabhängig von Instrumenten der Maschine
– Angaben über den Unterdruckwert der einzelnen Zylinder, somit nicht nur optische Kontrolle des Synchronverlaufes sondern auch die Kontrolle über den Druckwert
– Kurvenverlauf des Druckaufbaus der einzelnen Zylinder über den Testzeitraum (bietet Anhaltspunkte für mögliche Defekte am Motor)
– optische Auswertung des Unterdrucks über Balken

Da der Bildschirm recht klein ist, kann das Gerät an einen PC angeschlossen werden, um die Anzeige auf den dortigen Monitor zu übertragen.

Alles in allem ein gelungenes Gerät, welches funktional und sinnvoll die gebotenen Funktionen umsetzt. Es zeichnet sich aus durch einfache und logische Bedienung.