Jun 202007
 

Also die Karre meines Bruders ölt vorne aus der Richtung ÖlWaPu. Habe also einen Dichtsatz besorgt und wenn der Kleene heute Abend kommt, wollten wir uns morgen oder Freitag dran machen und die Pumpe neu abdichten.

Nun hatte ich die fixe Idee, daß ich eine Schlachtpumpe von einer K 75 (Laufleistung 98000km) nehme, die schon vorher abdichte und dann brauchen wir die beiden Pumpen quasi bloß noch tauschen. Außerdem habe ich dann schonmal eine Pumpe vorher zerlegt. Tolle Idee, also daran gesetzt die alte Pumpe vom Gehäuse zu schrauben.

Dabei fielen mir dann folgende Sachen auf. Klar, daß alle Dichtungen in der Pumpe völlig hinüber waren. Da braucht man auch keine Fotos von machen.

Zuerst fielen mir Laufspuren auf der Welle vom Pumpenrad auf. Einmal eine ordentliche Laufspur vom Wellendichtring. Nun kann man ja Wellendichtringe manchmal etwas versetzen, so daß sie nicht in der Rille laufen, aber bei der Pumpe sitzt ja alles recht preß aufeinander…. dazu noch leichte Laufspuren auf dem Zahnrad zum Pumpengehäuse hin.

Laufspuren Pumpenrad3

Dann noch starke Laufspuren auf dem Zahnrad selber und zwar zur Motorgehäuseseite hin.

Laufspuren Pumpenrad2

Dazu noch mittelstarke Laufspuren im Pumpengehäuse

Laufspuren Gehaeuse

und leichte Laufspuren am Motorgehäuse.

Laufspuren Motorgehaeuse

Mein Schrauber meinte nun das das nicht gut aussieht. Öl drückt sich am Zahnrad vorbei und der Öldruck fällt dadurch.

Bin dann mit der Pumpe zu BMW, weil die recht nett sind und wollte mal mit nem Mechaniker sprechen. Naja der Meister guckte, sagte nicht viel und klickte im ETK rum. Den Preis weiß ich selber, dazu war ich nicht da.

So wie diese Pumpe aussieht, müßte das Pumpenrad mit Welle denke ich mal auf alle Fälle neu. Aber was ist mit den Laufspuren an den Gehäuseseiten? Wirft man das Pumpengehäuse weg, müßte man konsequenterweise den Motor auch wegwerfen, also was tun.

Alles ja eigentlich noch recht hypotetische Fragen. Ich hatte ja Bruders Pumpe noch nicht in der Hand, wenn die besser aussieht, ist ja alles in Butter. Trotzdem ist die Sache interessant, wie ich denke.

So hier jetzt noch das Pumpenrad nach der Bearbeitung mit einem Spezialflies auf der Drehbank. Sieht aus wie neu. Es wurde kaum Material abgenommen.

pumpenrad_geschliffen

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

2 × 2 =