Mrz 042012
 

Gestern haben mein Bruder und ich einen Ölwechsel an seinem BMW 323i Bj ’98 gemacht. Eine Überraschung erlebten wir, als wir den Ölfilter wechseln wollten. Den Deckel abgeschraubt sahen uns diverese zerbröselte Teile des alten Ölfilters an. Dieser war einmal durchgebroche und einzelne Filterteile hatten sich gelöst. Zum Glück haben wir ihn größtenteils in den beiden Stücken herausbekommen. Allerdings zerfiel er sofort in zig Einzelteile, wenn man die Lamellen leicht bog…. das Filterpapier war hart und porös. Mein Bruder hatte vor dem letzten Ölwechsel vergessen rechtzeitig einen Ölfilter zu kaufen und bei einem großen Ersatzteillieferanten in Berlin einen offensichtlichen Billigfilter ergattert. Fazit, nie wieder Billigfilter, nur noch Mahle original für den Dicken!

Billigölfilter E46

Feb 142012
 

Bald ist es wieder soweit, der langersehnte Saisonstart steht schon kurz vor der Tür. Für jene, die nicht beinhart den Winter über durch gefahren sind, stellen die Daten 1.3. oder 1.4. heißersehnte Termine dar.
Doch genau wie das Einwintern sollte vor dem Saisonstart einiges beachtet werden, damit dieser auch problemlos und in vollen Zügen genossen werden kann.

… Wir erinnern uns noch, wie wir unser liebstes Schätzchen fürs Überwintern fit gemacht haben? Oder doch nicht mehr, weil das schon sooo lange her ist, oder haben wir es gar vernachlässigt?

Also gehen wir doch einfach mal die Checkliste durch:

– Batterie geladen? Wenn ihr sie nicht am Ladegerät hängen hattet, so baut sie nun lieber nochmal aus. Schaut dabei gleich nach, ob in den Kammern ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist. Wenn nicht dann bitte mit destilliertem Wasser nachfüllen. KEINE Batteriesäure nachfüllen! Danach hängt die Batterie ans Ladegerät und macht sie so richtig voll.
– Reifenprofil checken und den Luftdruck prüfen, ggf. korrigieren
– Ist der Tank voll?
– Sichtprüfung der Bremsen, Scheibendicke messen, sind starke Riefen vorhanden? Belagstärke prüfen, ggf. erneuern lassen.
– Wie alt ist die Bremsflüssigkeit? Diese wird oft und gerne vernachlässigt. Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, sie zieht Wasser an. Ist der Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit zu hoch, kann dieses bei starkem Bremsen anfangen zu kochen und der Bremsdruck lässt nach. An den Bremsen hängt euer Leben, denkt daran!
– Sind die Gabelsimmerringe dicht oder bildet sich nach dem Einfedern ein öliger Film auf den Standrohren. Dieser Defekt tritt schleichend auf, aber irgendwann ist es dann zu spät und das Öl landet dann auf den Bremsscheiben und dem Vorderreifen….
– Lenkkopflager prüfen. Dazu muss das Vorderrad frei schweben und der Lenker muss sich widerstandslos von rechts nach links bewegen lassen. Das Lager darf beim Rütteln auch kein Spiel zeigen.
– Sind Undichtigkeiten an Motor oder Getriebe feststellbar?
– Ist ausreichend Motoröl eingefüllt und wie lange ist der letzte Ölwechsel her?
– Wackelt mal am Hinterrad, hier darf kein seitliches Spiel spürbar sein, ansonsten Schwingenlager prüfen.
– Lassen sich alle Züge leichtgängig bewegen, Kupplunsgzug, Gaszug, Chokezug?
Achtung: Viele moderne Fahrzeuge verfügen über Züge mit Teflonbeschichtung. Diese dürfen nicht geölt werden, da sie sonst aufquellen und dann geht nix mehr!

Na dann kann es ja los gehen. Wascht euer Motorrad nochmal, damit Sprühöl, welches zur Konservierung aufgetragen wurde abgewaschen wird. Außerdem fährt es sich mit glänzendem Moped doch gleich noch viel schöner!

Ich wünsche euch eine knitterfreie Saison 2012 und schaut doch einfach mal bei mir vorbei.

Jun 062010
 

Also gestern habe ich ja fast an eine Verschwörung geglaubt……

Ich habe an meiner recht neuen K einen Zusatzscheinwerfer über einen extra Schalter geschaltet. An diesem kommt geschaltetes Plus an und zwar nur dann, wenn Abblendlicht an ist. Alles sehr vorbildlich über ein Relais geschaltet. An dieses Plus habe ich vor einigen Wochen noch mein Navi geklemmt. Als ich aus Holland auf der Heimreise war, war plötzlich die Ladespannung fürs Navi weg. Da ich kein Werkzeug dafür dabei hatte, habe ich an einer Tankstelle mit Werkstatt gehalten und der nette Mechaniker hat mir dann schnell ne neue Plusleitung von einer ebenfalls in der Prallplatte verbauten Steckdose gelegt. Soweit alles gut und lief bis gestern. Da wollte ich nämlich alles schön und neu verkabeln.

Also alles getrennt und mir Gedanken gemacht, wie ich das anstelle. Bei der Gelegenheit habe ich gleich ein Kabel an den Warnblinklichtschalter gelötet, welches abgerissen war. Nun schalte ich die Zündung an, um nochmal zu messen wo Plus ankommt, sehe ins Cockpit und das Fernlicht brennt dauerhaft. Hä? Also die gesamte Schaltung dieses Zusatzscheinwerfers nachverfolgt, vom Schalter zum Hauptscheinwerfer, dort wird das geschaltete Plus abgenommen und alles über ein unter dem rechten Kniekissen versteckten Relais geschaltet. Gleichzeitig wird von der Batterie nochmal Daureplus und vom Getriebemassepunkt Masse geholt….. irgendwann bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass da der Fehler nicht liegen kann.

Also mal den Fernlichtschalter demontiert und da war es….. eine Lötstelle war so fett, dass sie mit einem anderen Kontakt Masse geschlossen hat. Das beseitigt und siehe da, Fehler mit dem Fernlicht weg. Dafür ging etwa 5 Minuten später das Abblendlicht nicht mehr…… OK hier war es dann nur die H4 Lampe……..

Aber so drei völlig voneinander unabhängige Fehler sind schon komisch, gelle……. so nun fehlt mir noch ein Kabelschuhverteiler und dann funzt alles wieder. Habe mir dann gestern noch einen Sortierkasten mit 3000 Kabelverbindern betsellt….. alles was das Herz begehrt, von Flachsteckern über Rundstecker, Ringösen usw. usw…….. Geht ja nicht, dass ich immer dem Carlo die Vorräte klaue……

Mai 302010
 

Nachdem ich nun schon sowas repariere, könnt ihr mir auch eure Waschmaschinen, Tretroller und Rasenmäher vorbei bringen….Aber blubbert schön und wenn nächste Woche neue Reifen drauf sind, fährt sich der Haufen Amerikanischer Kernschrott sicherlich auch nicht schlecht…… 😉

SDC11103
Büll, was ist eigentlich Büll? 😉

Feb 142010
 

Heute wurde wieder laminiert…. vorher habe ich die überstehenden Reste der ersten Session erstmal begradigt…..

IMG_1219

Anschließend habe ich angefangen die Seiten anzugleichen…. da sind solche Stufen drin, die jetzt noch ansatzweise zu erkennen sind. Nach der nächsten Session werden sie wohl fast weg sein… der Rest wird dann mit Schleifen ausgeglichen……

IMG_1226

Anschließend habe ich Muster für einige Metallteile angefertigt. Zuerst mal wird das Steuergerät hinter die Batterie gepackt, wie auf dem folgenden Foto. Dafür wird ein Halter für beides angefertigt.

IMG_1230

Blick von oben:

IMG_1228

Die Bleche für die Hinterradabdeckung sind nun auch als Muster fertig und in Auftrag gegeben……

Feb 112010
 

Heute habe ich zuerst ein Muster für das Abdeckblech für die Unterseite des Hecks angefertigt. Das wird später auf ein Blech übertragen und ausgeschnitten. Sieht schonmal ganz nett aus. Es wird am Ende auch den Endtopf der selbstgebauten Underseatanlage tragen.

IMG_1211

Danach ging es an das Verlängern des Hecks. Die Sitzfläche musste bis zum Tank verlängert werden. Also wurde das Stück mit Pappe vorgestaltet.

IMG_1212

Dann wurde munter drauflos laminiert… ich bin ja mal gespannt, ob das was wird. Das trocknet ziemlich lange, da ich schonmal ziemlich dick laminiert habe. Da sind 500gr. Epoxharz drauf. Und es ist ja recht kalt in der Halle…. na ich bin mal gepannt!

IMG_1215

IMG_1216

Aus Langeweile habe ich dann mal den Motor laufen lassen…. ohne Endtopf….. wozu braucht man den auch? 😉

MVI_1217

Mittlerweile ist auch eine vorläufige Fußratsenanlage dran und die hintere Bremse montiert. Das 4V Fahrwerk ist komplett drin und die 4V Räder sind eingebaut……. naja es geht voran……

Okt 312009
 

So nun sitzt das Heck in seiner Endposition. So kann es bleiben. Nach hinten ist es ordentlich abgestützt. Die Frage, ob ich hinten noch einmal eine Riffelblechplatte anbringe für leichtes Gepäck ist erstmal zweitrangig und kann später noch beantwortet werden. Viel mehr Sorge und Angst macht mir zur Zeit die Anpassung des Heckteils in Richtung Tank!

Aber schaut selber! Designvorschläge sind willkommen!

Heck_vor_anpassen3

Heck_vor_anpassen2

Ich muß diesen Spalt zum Tank hin irgendwie schließen und dann aber auch einen vernünftigen Abschluß finden. Das wird nochmal richtig schwer…… Vorschläge bitte zu mir!

Okt 262009
 

So heute wurde der Heckrahmen im richtigen Winkel wieder angeschweißt. Dazu habe ich zwei Stücken Lenkerrohr in der richtigen Krümmung in die offenen Enden des Heckrahmens geschweißt und darauf dann den Heckrahmen gesetzt und alles rundrum schön verschweißt. Sieht nun noch sehr unbearbeitet aus und wird in den nächsten Tagen dann zu ende bearbeitet… kleine Löcher noch zugemacht und alles ordentlich verschliffen! Kann man das ganze Krad aber jetzt schon dran aufhängen……

angeschweisst

Okt 182009
 

Heute war es endlich soweit. Der Heckrahmen mußte dran glauben. Das neue Heck wurde angehalten und kurzerhand 8 cm hinter dem letzten tragenden Knotenblech ein fetter Strich mit dem Edding gezogen….. Brille aufsetzen und ab ging das Gewitter…….

Funkenregen

Flexen

Und die andere Seite……

Flexen2

Dann war es soweit! Man beachte das grinsen!

SDC10698

Das vorläufige Resultat.
Flexen3

Der Rest des Abends wurde mit fachsimpeln und Brainstorming zum weiteren Vorgehen verbracht… nicht ohne nen Pils an den Hals zu halten……

Im Grunde wird der dann gekürzte Heckrahmen schräg nach oben wieder angeschweißt, damit das neuen Heck schön drauf paßt…… GOIL!