Mrz 092010
 

So, der Radlauf hinten ist fertig. Angefertigt wurde er aus 1mm Aluriffelblech. Es fehlt nur noch die oberste Aufnahme, die dann auch als Halter für den Kennzeichenhalter dienen wird. Außerdem wurde ein Halter für die Batterie und das Einspritzsteuergerät angefertigt. Mein Dank geht an Roland!

Radlauf_Projekt

Feb 142010
 

Heute wurde wieder laminiert…. vorher habe ich die überstehenden Reste der ersten Session erstmal begradigt…..

IMG_1219

Anschließend habe ich angefangen die Seiten anzugleichen…. da sind solche Stufen drin, die jetzt noch ansatzweise zu erkennen sind. Nach der nächsten Session werden sie wohl fast weg sein… der Rest wird dann mit Schleifen ausgeglichen……

IMG_1226

Anschließend habe ich Muster für einige Metallteile angefertigt. Zuerst mal wird das Steuergerät hinter die Batterie gepackt, wie auf dem folgenden Foto. Dafür wird ein Halter für beides angefertigt.

IMG_1230

Blick von oben:

IMG_1228

Die Bleche für die Hinterradabdeckung sind nun auch als Muster fertig und in Auftrag gegeben……

Feb 112010
 

Heute habe ich zuerst ein Muster für das Abdeckblech für die Unterseite des Hecks angefertigt. Das wird später auf ein Blech übertragen und ausgeschnitten. Sieht schonmal ganz nett aus. Es wird am Ende auch den Endtopf der selbstgebauten Underseatanlage tragen.

IMG_1211

Danach ging es an das Verlängern des Hecks. Die Sitzfläche musste bis zum Tank verlängert werden. Also wurde das Stück mit Pappe vorgestaltet.

IMG_1212

Dann wurde munter drauflos laminiert… ich bin ja mal gespannt, ob das was wird. Das trocknet ziemlich lange, da ich schonmal ziemlich dick laminiert habe. Da sind 500gr. Epoxharz drauf. Und es ist ja recht kalt in der Halle…. na ich bin mal gepannt!

IMG_1215

IMG_1216

Aus Langeweile habe ich dann mal den Motor laufen lassen…. ohne Endtopf….. wozu braucht man den auch? 😉

MVI_1217

Mittlerweile ist auch eine vorläufige Fußratsenanlage dran und die hintere Bremse montiert. Das 4V Fahrwerk ist komplett drin und die 4V Räder sind eingebaut……. naja es geht voran……

Okt 312009
 

So nun sitzt das Heck in seiner Endposition. So kann es bleiben. Nach hinten ist es ordentlich abgestützt. Die Frage, ob ich hinten noch einmal eine Riffelblechplatte anbringe für leichtes Gepäck ist erstmal zweitrangig und kann später noch beantwortet werden. Viel mehr Sorge und Angst macht mir zur Zeit die Anpassung des Heckteils in Richtung Tank!

Aber schaut selber! Designvorschläge sind willkommen!

Heck_vor_anpassen3

Heck_vor_anpassen2

Ich muß diesen Spalt zum Tank hin irgendwie schließen und dann aber auch einen vernünftigen Abschluß finden. Das wird nochmal richtig schwer…… Vorschläge bitte zu mir!

Okt 262009
 

So heute wurde der Heckrahmen im richtigen Winkel wieder angeschweißt. Dazu habe ich zwei Stücken Lenkerrohr in der richtigen Krümmung in die offenen Enden des Heckrahmens geschweißt und darauf dann den Heckrahmen gesetzt und alles rundrum schön verschweißt. Sieht nun noch sehr unbearbeitet aus und wird in den nächsten Tagen dann zu ende bearbeitet… kleine Löcher noch zugemacht und alles ordentlich verschliffen! Kann man das ganze Krad aber jetzt schon dran aufhängen……

angeschweisst

Okt 182009
 

Heute war es endlich soweit. Der Heckrahmen mußte dran glauben. Das neue Heck wurde angehalten und kurzerhand 8 cm hinter dem letzten tragenden Knotenblech ein fetter Strich mit dem Edding gezogen….. Brille aufsetzen und ab ging das Gewitter…….

Funkenregen

Flexen

Und die andere Seite……

Flexen2

Dann war es soweit! Man beachte das grinsen!

SDC10698

Das vorläufige Resultat.
Flexen3

Der Rest des Abends wurde mit fachsimpeln und Brainstorming zum weiteren Vorgehen verbracht… nicht ohne nen Pils an den Hals zu halten……

Im Grunde wird der dann gekürzte Heckrahmen schräg nach oben wieder angeschweißt, damit das neuen Heck schön drauf paßt…… GOIL!

Okt 082009
 

So mein K 75 Projekt geht weiter. Gestern habe ich das Zubehör – Cockpit angeschlossen. Sowas habe ich ja zum ersten mal gemacht, aber eigentlich ist es gar nicht schwer. Das Teil hat an sich wieder eine Million Funktionen, die kein Mensch braucht. Aber zum Anschließen war ja erstmal wichtig, welche Informationen mir das Moped liefert. Ich habe den originalen Kabelbaum eigentlich soweit im Stück gelassen, so dass eine Umrüstung auf Original eigentlich jederzeit möglich ist. Dazu habe ich beispielsweise bei der Neutralanzeige oder beim Zündschloß die Originalstecker genutzt und an das Cockpit angeschlossen. Einzig den Stecker für den Scheinwerfer mußte ich trennen und durch einen Universalstecker ersetzen. Dies kann man aber problemlos wieder rückgängig machen.

Bis auf die Drehzahlanzeige konnte ich alle angeschlossenen Funktionen auch schon testen. Es funktionieren:

– Geschwindigkeit
– Neutralanzeige
– Blinker
– Fernlichtkontrolle

Es fehlen noch Tankanzeige und Wassertemperatur.

Heute werde ich mir Gedanken über die Befestigung des Cockpit und des Zubehörscheinwerfers machen.

Ich habe dann noch die Kabel für die Blinker durch den Lenker gezogen, da ich schöne Kellermann Lenkerendblinker montieren werde.

Da mir noch der Radsatz fehlt, habe ich nun beschlossen, damit die Karre erstmal fahrfertig wird, zwar den Paraleverantrieb einzubauen, aber noch die 2V Gabel mit Bremsanlage und die 2V Felgen zu lassen.
Damit kann heute auch das Bremssystem vorne befüllt werden.

Das Getriebe wartet noch auf Siris und die Schwinge auf Schwingenlager….. dann kann auch der Antrieb komplett montiert werden.

Soweit für heute, Bilder folgen!

Aug 172009
 

Samstag habe ich dann den Kabelbaum eingezogen, das Kühlsystem angeschlossen, Steuergeräte angeschlossen, nochmal die porösen Spritleitungen getauscht, die rechte Lenkeramatur angebaut, den Gasgriff angeschlossen…… dann habe ich von meiner K 75 den Tank und das Zündschloß angeschlossen und dann wollte ich starten……. aber der Anlasser drehte immer nur eine Sekunde und brach dann ab…… dann ging die Sucherei los…… alle Steckverbindungen geprüft, noch die Unterbrecherschalter für die Kupplung angeschlossen usw…… schließlich habe ich es am Samstag aufgegeben…… Sonntag dann voller Tatendrang wieder hin und das Zündsteuergerät als erstes getauscht… und siehe da, der Anlasser dreht munter los…… nur leider haufenweise Fehlzündungen…… gut ich habe dann die Zündreihenfolge der Zündspulen umgedreht und nach kurzem Starten lief die Karre….. mit Grundeinstellung des Hallgbers und nur grober Grundeinstellung der Umluftschrauben lief sie schon richtig gut und rund……. nun kann es also ans Design und an die technischen Feinheiten gehen…… geplant ist ein Paralever Antrieb der 4V Modelle mit geänderter Übersetzung, die 4V Gabel vorne, die Vierkolbenbremse der 4V und der 4V RS Rädersatz….. das wird aber alles erst im Winter passieren. Jetzt ist erstmal Findungsphase, wo es denn hingehen soll…… designmäßig……

Zum Schluß noch zwei Fotos…..

1. Kabelbaum eingezogen aber noch Steckersalat:

Kabelbaum_eingezogen

Hier ist der Rahmen schon lackiert……

2. Tank aufgesetzt und Karre startklar……

startklar

Aug 152009
 

So gestern konnte ich mich wieder um die abgebrannte K 75 kümmern. Ich hatte bei BMW die Ansaugstutzen und O-Ringe für die Einspritzdüsen bestellt.

Hier ein paar Bilder

Motor_Antriebseinheit

Rahmen_Gabel_einzeln

Zuerst wurde der Rahmen abgenommen, damit sich die Einspritzanlage leichter montieren läßt. Anschließend wurde die Drosselklappenleiste, die ich vorher stundenlang im Ultraschallbad liegen hatte und die nun blitzeblank aussieht, auf die neuen Ansaugstutzen montiert.

Drosselklappenleiste_aufgesetzt

Wenig später sitzt die komplette Einspritzanlage auf dem Motor, inkl. Einspritzdüsen!

Einspritzanlage_komplett

Hier wurde der Rahmen schon wieder aufgesetzt. Heute muß dann alles abgedeckt werden, dann lackiere ich die roten Stellen am Rahmen….

Rahmen_aufgesetzt

Und nochmal von der anderen Seite.

Rahmen_aufgesetzt2

Heute geht es dann weiter. Gleich fahre ich noch zu Auto Tip Farbe kaufen….. Fortsetzung folgt!