Mai 092007
 

Ich könnte bei solchen Dingen sowas von k*****. Es ist das allerletzte, wenn Menschen so feige sind und das Eigentum fremder Menschen beschädigen.

Vor etwa einem Jahr hatte ich einen Zettel mit Klebestreifen auf meinen Tank geklebt gefunden, auf dem stand, daß ich gefälligst woanders parken soll. Dazu ist zu sagen, daß in Berlin das Parken von Zweirädern auf dem Gehweg geduldet wird, da die Parksituation angespannt genug ist. Deswegen stehe ich artig auf dem Gehweg. Damals habe ich Zettel verteilt mit der Bitte, daß sich der unbekannte Zettelschreiber doch mal melden soll. Kurz darauf rief eine offensichtlich ältere Dame an und meinte es wäre eine Frechheit auf dem Gehweg zu parken. Ich erklärte ihr mehrfach das dies erlaubt sei. Außerdem würde sie aufwachen, wenn ich losfahren würde. Mein Einwand, daß es ebensolaut oder leise wäre 20 cm weiter links auf der Fahrbahn zu parke interessierte sie nicht. Auch, daß ihr Haus direkt neben einer S-Bahntrasse liegt spielt für sie keine Rolle. Ich machte ihr klar, daß ich keine weiteren Zettel wünsche und die letzte Saison war dann auch Ruhe. Bis Montag, den 07.05.07. Da fand ich groben Sand / Putz auf meinem Motorrad verteilt, durch den Regen schön verschmiert und in die Poren und Löcher meiner Echtledersitzbank verlaufen. Mit einem gewaltigen Hals fuhr ich zur Arbeit. Und heute Nachmittag das gleiche wieder. Diesmal auch schön um das Lenkkopflager verteilt und über dem Tankverschluß. Ich habe alles so gut wie möglich entfernt aber beim Öffnen des Tankverschlusses fiel doch Sand in den Tank. Somit war dann nötig:

– Zerlegen der Bremsen, weil die nun auch schwergängig waren
– Abbauen des Tanks und Entsorgung des Restbenzins ca. 20 L
– Tankinnenspülung
– aufwendige Reinigung der Einspritzanlage von außen, Abbauen von Verkleidungsteilen zum Reinigen dahinter

Die feinen Lackkratzer auf dem Tank bekomme ich hoffentlich mit Polieren weg.

Ich habe nun einen Steckbrief ausgehangen mit der Auslobung einer Belohnung für Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen, Strafanzeige ist gestellt und sollte sich der Verursacher selber melden habe ich angeboten, daß ich von der Verfolgung absehe, wenn meine Auslagen bezahlt werden. Nach nur 5 Minuten fehlte der Zettel, der an dem entsprechenden Haus angebracht war, genau wie vor einem Jahr. Ich denke derjenige weiß nun was läuft und hoffe es ist endlich Ruhe.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

7 + sieben =